Die Freiheitsstatue in New York City

New York: Fast jeder zweite Coronapatient wegen anderer Erkrankung im Krankenhaus

Symbolbild: Ronile from Pixabay 

New York / USA – Im US-Bundesstaat New York befinden sich durchschnittlich 42 Prozent aller offiziellen Corona-Patienten nicht wegen Covid, sondern wegen anderer Erkrankungen im Krankenhaus. Da sie bei einem Routinetest positiv getestet wurden, gingen sie in die Statistik als Corona-Patient ein. Das teilte am Freitag die demokratische Gouverneurin von New York, Kathy Hochul, der Öffentlichkeit mit. Mehr als jeder Dritte (37 Prozent) aller positiv Getesteten zeigte dabei keine Krankheitssymptome, ist also asymptomatisch.

Die einzelnen Regionen weisen dabei laut Hochul deutliche Unterschiede auf: So sei in New York City jeder zweite im Krankenhaus positiv Getestetete ursächlich wegen Covid im Krankenhaus, und die andere Hälfte wegen anderen Erkrankungen; in Central New York dagegen behandelte man vier von fünf Corona-Patienten auch ursächlich wegen Covid und rund jeder Fünfte (21 Prozent) ist wegen anderen Erkrankungen im Krankenhaus.

Nach Recherchen der „WELT“ ist die Situation in Deutschland ähnlich: Auch hier gaben die Bundesländer an, bei fast jeder zweiten offiziell als Corona-Patient gezählten Person sei Covid-19 nicht der Einweisungsgrund. Die Infektion wurde nur bei einem routinemäßigen Test festgestellt.

Kathy Hochul, New Yorks Gouverneurin (Demokraten).
Kathy Hochul, New Yorks Gouverneurin (Demokraten). Foto: KC Kratt, Kathy Hochul, November 2017CC BY-SA 4.0

Die US-Gouverneurin kommentierte, wozu diese Informationen dienen: „Ich möchte die Daten in einen Zusammenhang bringen. Die Leute sollen aber auch wissen: Dies ist immer noch eine Pandemie. Die Fallzahlen und Einweisungszahlen steigen immer noch.“ Sie rief dann Steven Corwin, Vorstandsvorsitzenden vom Presberytanischen Krankenhaus New York, auf.

New Yorks Corona-Intensivpatienten „älter, kränker und hauptsächlich ungeimpft“

Wie Corwin berichtete, werden zur Zeit 1.200 Personen in ihren Krankenhäusern behandelt, das seien 20 Prozent mehr als zur gleichen Zeit im letzten Jahr. Die Krankheitsschwere sei allerdings leichter, so seien „weitaus weniger“ Patienten auf Intensivstationen behandelt oder würden künstlich beatmet.

Die Hälfte der Corona-Patienten liege wegen Covid („an Covid“) in ihren Kliniken, die andere Hälfte sei wegen anderen Krankheiten in Behandlung („mit Covid“). Die Hälfte der Patienten sei ungeimpft oder nicht vollständig geimpft, die andere Hälfte vollständig geimpft. Patienten mit Nachimpfung („Booster“) hätten sie in ihren Krankenhäusern fast keine, Kinder ebenso. Wie Corwin sagte, sind die Patienten auf Intensivstation „älter, kränker und hauptsächlich ungeimpft“.

Gouverneurin Hochul rief die Bevölkerung auf, zum Testen nicht mehr in die Krankenhäuser zu gehen, sondern in eine der 2.000 öffentlichen Teststationen. Zu viele New Yorker gingen „nur für einen Test“ in die Notaufnahmen. So hätten sich allein am vergangenen Donnerstag 5.000 besorgte Bürger in einer Notaufnahme testen lassen. Hochul rief auf, das zu unterlassen und die Notaufnahmen zu schonen. „Ich weiß, dass Sie Angst haben. Aber wenn sie ein Erwachsener mit sehr milden Symptomen sind, können Sie eine laufende Nase und kratzenden Hals und ein wenig Husten verkraften. Behandeln Sie es genau wie eine Grippe. Folgen sie den Anweisungen.“ Sie rief die Bevölkerung auf, nicht das Gesundheitssystem zu überlasten, „sie haben dort so viel Arbeit zu tun.“

Das Briefing von Gouverneurin Kathy Hochul, US-Bundesstaat New York. Das Video startet an der passenden Stelle.

Mehr lesen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.