9-Euro Ticket: Punks auf Sylt (Symbolbild)

Billigticket: Lumpenproletariat erobert Sylt im Klassenkampf

Symbolbild: Patrick, Punks-conciertoCC BY 2.0

Ein Satirebeitrag von Christian Albrecht

Der Klassenkampf befand sich zu Pfingsten im wörtlichen Sinne in vollen Zügen: Per subventionierten 9-Euro-Staatsticket zogen Tausende Punks mit der Bahn in das deutsche Ferienparadies der Bourgeoisie, um alle kapitalistischen Klassenunterschiede einzureißen. Proletarier aller (Bundes-)Länder vereinigten sich und errichteten auf Sylt kurzerhand die sozialistische Diktatur. Schon an den Hauptbahnhöfen deutscher Großstädte hallten ihre frechen Gesänge: „Oh, ich hab‘ solche Sehnsucht / Ich verliere den Verstand! / Ich will wieder an die Nordsee, ohoho/ Ich will zurück nach Westerland!“ Wo man auch hinsah: überfüllte Züge, grölendes Lumpenproletariat, Revolutionsstimmung, leere Bierflaschen, Uringeruch.

Marx und Engels sagten bereits in ihrem „Kommunistischen Manifest“, die Kommunisten verschmähten es, ihre Absichten geheim zu halten; ihre Ziele könnten nur erreicht werden durch den gewaltsamen Sturz aller bisherigen Tourismusordnung auf Sylt. Diese Thesen bestätigte dem Reporter ein Linksanarcho mit Bierflasche in der Hand und Kette um den Hals lallend: „Wir kommen aus Göttingen und wollen ein bisschen Remmidemmi machen auf Sylt.“ Dem widersprach jedoch seine grünhaarige Freundin: „Nein, eigentlich wollen wir nur saufen, wir sind total sozial“. Die kapitalistische Urlaubsinsel Sylt, bekannt für ihre reichen und stinkreichen Besucher, wird es nach dem sozial-sozialistischen Staatsticket dennoch so nicht mehr geben.

Es geht ein Geist um in Deutschland, der Geist des Billigtickets. Den sozialistischen Billiggeist „Der Staat zahlt alles!“, den die bunt-lustige Bundesampel aus der Steuerflasche gezogen hat, wird sie so schnell nicht mehr einfangen können. Mögen die herrschenden Sylturlauber vor der 9-Euro-Ticket-Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Ferieninsel zu gewinnen. Dank der bestehenden kapitalistischen Staatsordnung!

Punks und Proleten aller Länder, besauft euch – auf Sylt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.